entspannt in den Herbst…

Sie genießen naturreines Bienenwachs, welches wertvolle
Inhaltsstoffe, wie z. B. Propolis, Spurenelemente und Öle enthält. Mit dem Vitamin A wird Ihre Haut intensiv gepflegt.

Die Bienenwachspackung reguliert die Wärmeverteilung im Körper und entspannt Muskeln und Sehnen. Der aromatische Duft verwöhnt ihre Sinne. Das Bienenwachs wird durch einen Wärmeträger erwärmt und somit formbar und weich gemacht. So kann es sich besonders gut ihrem Körper anpassen.

Während einer Ruhezeit von 30 Minuten können sie den
stressigen Alltag ausblenden.

Diese Art der Wärmeanwendung empfehlen wir als
besonderen Einstieg in ein weiteres Verwöhnprogramm.

Bienenwachspackung 30min – 5,50€

Rückenschulkurs hat noch freie Plätze

Im September starten wieder die Rückenschulkurse. Geleitet von Susan (Abendkurs) und Denise (Nachmittagkurs). Wenn Sie weitere Informationen brauchen wenden Sie sich bitte an uns.

Tefefon: 037329/ 5034
Mail: info@physiotherapie-tscherny.de

Jeder ist seines Glückes Schmied…

DSCN5081.JPG1

Zentrifugalmassage nach Siegel jetzt auch bei uns möglich

Unsere Kollegin Isabel Lampert erlernte diese Therapieform für Schulterbeschwerden, die aus Teilen der Krankengymnastik, Manueller Therapie (Traktion) und Massage besteht.
Ihre Wirkungen u.a.:

– Lösen von Verklebungen in Haut, Unterhaut, Muskulatur und Bindegewebe
– Anregung des Muskelstoffwechsels
– Dehnung verkürzter Strukturen
– Gelenkmobilisation

Homöopathische Vorsorge bei Zeckenstichen

„Seit Jahren nehme ich mit großem Erfolg gegen stechende Plagegeister (Zecken, Mücken) Ledum C30 1 Globulus pro Woche. Mein Freundeskreis und auch Patienten haben mir diese Medikation immer wieder bestätigt. Minze oder Kampher (z.B. in Zahnpasta, Tee, Bonbons, Salben) mindern die Wirkung etwas, sodass man 2x pro Woche ein Globulus nehmen sollte.“
B. Seebacher HP

Homöopathische Behandlung der Borreliose:

Quelle: Dr. Peter Alex, HP
„Ganzheitliche Heilung Borreliosekranker unter homöopathischer Behandlung.“
Die Borreliose bricht nur bei einem empfänglichen Wirtsorganismus (Mensch, Tier) aus. Daher ist eine auf eine Stärkung des Immunsystems ausgerichtete, ganzheitliche Behandlung die beste Vorbeugung! (Insbesondere die gegen ererbte oder erworbene miasmatische Schwächen gerichtete klassisch-homöopathische Behandlung kann hier gute Dienste leisten.)

In der Zeckensaison (gilt nicht nur für Zecken) sollte man:
Ledum palustre C30 pauschal 1x pro Woche 1 Globulus einnehmen, die meisten Insekten mögen dies offensichtlich nicht. Während dieser Periode (Zecken: Februar bis November, immer ab +7 °C) ist möglichst auf Kampher, aber auch auf Minzeprodukte (s. o.) zu verzichten! Stattdessen für die Zähne Elmex mentholfrei ® oder Weleda Calendula® oder Ähnliches als Pasta verwenden. Wer viel in Feld, Wald und Garten zu tun hat (gut fürs Immunsystem !), oder wer sich absichern möchte, möge sich mit den homöopathischen Erste- Hilfe- Mitteln bevorraten:
– Ledum palustre C 30 (auch C 200 ok) und
– Borrelia-Nosode C 200 (erhältlich in jeder guten Apotheke)

Die Anwendung nach einem Zeckenbiss:
– Ledum palustre C 30 je ein Glob. 1-2x am Tage des Zeckenstichs und an den 2 darauffolgenden Tagen
– Borrelia-Nosode C 200 je ein Glob. am 6. und am 12. Tag nach dem Stich.
Keine Wiederholung

Wer mehr als drei Zeckenstiche pro Saison erleidet, braucht das Prozedere nicht nochmals zu wiederholen, weil die Wirkung danach ausreichend lange anhält.
Die pauschale Verabreichung der Borrelia-Nosode führt erfahrungsgemäß nicht zu einer Besserung, wenn erst einmal Beschwerden aufgetreten sind, und sollte daher bei bereits bestehender Infektion oder bei Verdacht darauf besser unterlassen werden.

Bezugsquellen:
Zu beziehen in 2 g Dosen(Globuli reichen für ca 2 Jahre pro Person) über Apotheke Abtsgmünd www.apotheke-abtsgmuend.de, www.fastcare.de
Je 2g Globuli Ledum palustre C 30 : 1,90€, Borrelia-Nosode C 200 (nach Dr.P.Alex) : 2,85€ plus Versand – die Preise sind nicht verbindlich und können auch variieren.
Quelle: Impfreport (Nr. 102) des Hans Tolzin Verlags

Rückenschule und Nordic Walkingkurs nur noch für AOK Patienten und Selbstzahler

Nach einigen Ärger und Hin-und Her mit der neuen „Zentralen Prüfstelle für Prävention“(die von Ersatzkassen, der BIG u.a.m. die Prüfung und Zertifizierung der Präventivkurse seit diesem Jahr übernehmen) ist mir der Kragen geplatzt und ich habe jegliche Zusammenarbeit mit besagter Stelle abgebrochen. Ich möchte hier jetzt darauf auch nicht näher eingehen, wer nähere Informationen haben möchte, was da abläuft und warum – wendet sich bitte persönlich an mich oder an meine Kollegen.Ich möchte dafür im Verständnis bitten.

 

Katja Tscherny

Frohe Ostern

März 2014 008

Fasching 2014

Unsere Kostüme wollen wir Ihnen auch dieses Jahr nicht vorenthalten. Fasching 2014

Auch einige Patienten kamen im Kostüm zur Belohnung  gabs leckere Pfannkuchen und für die Kinder natürlich süßes oder saures 😉